Foto Spendenseite

Spendenkampagne für fotopia gestartet

Endlich ist es soweit: Am 19. November 2017 haben wir unsere offizielle Spendenkampagne begonnen. Fotopia als Plattform gibt es noch nicht, aber die Idee dazu ist schon lange in unseren Köpfen. Mit deiner Hilfe profitieren bald viele alternative Medienprojekte von bewegenden Bildern und aussagekräftigen Fotos.

Als die Idee zu fotopia entstand – das war vor etwa 4 Jahren – musste bei dem Gebrauch der Worte „Mainstreammedien“ und „alternatives Medienprojekt“ nicht betont werden, man sei ein emanzipatorisch und links denkender Mensch. Das hat sich geändert. Die Rechte hat an gesellschaftlichem Einfluss gewonnen und sich die Kritik an der vorherrschenden Medienindustrie größtenteils einverleibt. Seiten wie Breitbart News kennt fast jede*r, während indymedia-linksunten verboten wurde.

fotopia macht Protest sichtbar

Mit fotopia wollen wir gesellschaftskritischen Protest und die Idee einer besseren Welt jenseits von Konkurrenz und Gewinnmaximierung medial besser vermitteln. Immer in der Hoffung, einen Teil dazu beitragen zu können, Menschen von dieser Alternative so zu begeistern, wie wir es sind.

Wir sind uns bewusst, dass wir mit fotopia die Frage der prekären Arbeitssituation von Fotojournalist*innen aufwerfen. Sollen sie gar nicht mehr entlohnt werden? Sie sollen entlohnt werden und sie müssen entlohnt werden. Es gibt ja frei zugängliche Bilder im Netz. Viele alternative Fotograf*innen stellen ihre Bilder gern für ähnlich gesinnte Menschen zur Verfügung. Allerdings schwirren diese meist auf irgendwelchen Unterseiten von Gewerkschaften, NGOs und flickr im Netz herum. Sie können von kritischen Medienmacher*innen nur schwer eingefangen werden. Diesen Bildern bietet fotopia ein neues, übersichtliches und leicht zugängliches Zuhause. Wir werden auf der Seite aktiv zu Spenden an die Fotograf*innen anregen. Sie sollen nicht hinter ihren Bildern verschwinden. Außerdem wollen wir die Verwendung der Fotos für ihre Urheber*innen transparenter gestalten. Es wird erkennbar sein, für welches Medium ein Foto in welchem Zusammenhang verwendet wurde.

Spende für fotopia

Wir bekommen viel Zuspruch für unsere Idee. Viele sind aber auch skeptisch, ob sie tatsächlich zu realisieren sei. Die Spendenkampagne ist für uns ein Indikator. Sie soll uns zeigen, wie viele kritisch denkende Menschen soweit von der Idee einer Creative Commons Fotoplattform für gesellschaftskritische Bilder überzeugt sind, dass sie bereits sind, Geld für deren Umsetzung zu spenden.

Nach einem Jahr bilanzieren und entscheiden wir, in welchem Umfang fotopia vom Traum in die Realität umgesetzt werden kann. Wir sind überzeugt: Die Idee ist so simpel, viele linke Medienmacher*innen werden davon profitieren und können ihrer sinnvollen Arbeit einen größeren Hebel verschaffen – wir werden unser Ziel gemeinsam erreichen!

Wenn du genauso überzeugt bist, sprich in deinem Umfeld über unsere Idee und Kampagne und spende ungehemmt auf das Konto unseres gemeinnützigen Vereins:

Inhaber: fotopia e.V.

IBAN: DE08 4306 0967 1192 9026 00

BIC: GENODEM1GLS

Stichwort: Spende fotopia

Auf der Kampagnenseite www.fotopia.cc kannst du außerdem über Paypal, Kreditkarte und Bankeinzug spenden.Vielen Dank für deine Unterstützung!