fotopia e.V. lebt und das gibt ’ne Sause!

Na endlich! Hat ja lang genug gedauert.

Die erste Etappe zur Verwirklichung von fotopia haben wir hinter uns gelassen. Wir gründen am 24. Februar einen Verein, der den Rahmen bietet, mit dem wir die 30.000 Euro Spenden einsammeln. Das wollen wir feiern! In Potsdam kocht das Fotopia-Team und läd alle WegbegleiterInnen ein.

Nach längerer Auseinandersetzung mit der Frage, welche Rechtsform für uns günstig und am wenigsten arbeitsintensiv ist, haben wir den gemeinnützigen Verein gewählt. Der Verein ermöglicht es am besten flexibel und niedrigschwellig, der formale Rahmen für unser Projekt zu sein.

Vor allem war es uns wichtig, den späteren SpenderInnen Gewissheit zu geben, dass ihr Geld in sicheren Händen ist. Gemeinnützige Organisationen können eingenommene Gelder nicht privat verbrauchen. Sie müssen nachweisen, dass sie die Mittel im Sinne des Vereinszwecks aufgewendet haben. Und: Wer Geld an gemeinnützige Vereine spendet, kann über die Höhe eine Bescheinigung erhalten und bekommt einen Teil der Spenden bei einer Steuererklärung zurück. Diesen zusätzlichen Anreiz für die gute Sache zu spenden, wollten wir nicht ungenutzt lassen.

Dazu müssen wir beim Finanzamt unsere Gemeinnützigkeit in die Vereinssatzung integrieren und fortan regelmäßig nachweisen.

Das ist uns beim ersten Entwurf unserer Vereinssatzung noch nicht so gut gelungen, sodass wir den Text nachbessern mussten. Das hat zu einer kleinen Verzögerung geführt. Wir sind ja alle juristische Laien. Jetzt wurde uns von dieser Stelle aber versichert, alles ist einwandfrei.

Die Vereinsgründung werden wir mit einer kleinen Feier begehen, zu der wir alle Menschen eingeladen haben, die uns wichtig sind. Dazu gehören unsere Freunde genauso, wie enge Mitstreiter. Menschen, die uns in den letzten Monat geholfen haben, Menschen, die direkt oder indirekt zum Gedeihen des Prozesses beitrugen.

Kampagnen-Webseite

In der Zwischenzeit ist auch die Webseite fast fertig, mit der wir unser Projekt in wenigen Schritten vorstellen und die LeserInnen zu einer Spende animieren möchten. Den Stand der Seite können die BesucherInnen der Fete dann in einer kleinen Präsentation ansehen. Davor – oder währenddessen – sind alle zum vegetarischen Essen eingeladen. Das fotopia-Team kocht für seine Gäste!

Willst Du mit uns feiern?

Trag Dich ein und komm am 24. Februar ab 19.30 Uhr ins Café Madía (Lindenstraße 47, Potsdam):
https://fete.fotopia.cc

Illustration: Einladung fête fotopia / CC-BY-SA-4.0 levisse@gmail.com

Y